Willkommen auf unserer Internetseite! 
 
Auch wenn von einem bedeutenden Anbau von Sorghum in Deutschland bisher nicht die Rede sein kann, und sich die Begeisterung dafür in der Praxis in Grenzen hält, werden wir in der AgriSem GmbH zusammen mit Kollegen in der Pflanzenzüchtung daran arbeiten, solche Sorten zu entwickeln und in offiziellen Versuchen bis zur Zulassung zu bringen, die sich in wesentlichen Eigenschaften von den verbreitet angebauten Biomassetypen unterscheiden. Unsere Zuchtziele sind die folgenden:
- frühe Reife der Gesamtpflanze (stay green Typ), 
- verbesserte Kühletoleranz,
- beste Standfestigkeit,
- hohe Energiekonzentration durch einen hohen Kornanteil, 
- vergleichbare Energieerträge/ha wie Massentypen
 
Dass wir damit auf einem richtigen Weg sind, wurde uns 2014 vom Bundessortenamt bestätigt. Nach 2-jähriger Wertprüfung wurden 7 Sorghum Bicolor Hybriden in die Beschreibende Sortenliste eingetragen. 4 Sorten sind in der mittelspäten Reifegruppe platziert, 3 in der mittelfrühen Gruppe. Nur eine Sorte, Farmsugro 180, erhielt die Boniturnote 1 = sehr niedrig im Merkmal Neigung zu Lager. Anfang 2015 wurde lediglich eine weitere langwüchsige, mittelspäte Sorte mit mittlerer Lagerneigung zugelassen. 
   
Bedauerlicherweise hat sich seit den Anfängen der umfangreichen Sorghum-Projekte der FNR (Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe) seit 2006 die Auffassung festgesetzt, dass die Biomasseertragsleistung für die Sortenwahl das entscheidende Kriterium sein sollte. Dieser Auffassung folgt auch das Bundessortenamt bei der Durchführung der Wertprüfung für Sorghumhirse. Dass sich mit Körnersorghumbeständen höhere Energieerträge/ha erzielen lassen als mit Biomassesorten, haben erneut Auswertungen von Versuchsergebnissen und Laboranalysen in 2014 des TFZ in Straubing gezeigt. weiterlesen….
 
In einer Veröffentlichung Anfang 2016 (MAIS 1/2016 S. 30) wird ein System für die Reifeeinstufung von Sorghumsorten vorgestellt, das die Sortenwahl für den Sorghumanbau erleichtert und damit den oft auftretenden Problemen zu niedriger TS-Gehalte im Erntegut vorbeugen kann. In dem angefügten Bericht der TFZ über die Sorghum Versuche 2015 wird unsere Sorte SWEET SUSANA als standfeste Alternative mit einem hohen TM Ertrag und hohem TS-Gehalt hervorgehoben. weiterlesen….
 
Diese positiven Berichte und zahlreiche Erfolgsmeldungen aus der Praxis bestätigen uns, in der eingeschlagene Richtung weiter zu arbeiten und die Praxis mit Saatgut leistungsfähiger und qualitativ hochwertiger Sorghum Sorten zu versorgen. Außerdem liefern wir in unserer Sorghumbroschüre aktuelle Informationen für einen erfolgreichen Anbau von Sorghum für die verschiedenen Nutzungsrichtungen.
In der rechten Spalte finden Sie in der Rubrik "aktuelle Hinweise" versuchsergebnisse aus 2017.
 
Wenn Sie Fragen haben und weitere Informationen wünschen, rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir.
 
Dr. Friedrich Jäger 
AgriSem GmbH
Klopstockstraße 13
37574 Einbeck
Te.: +49 5561 634
Mobil.: +49 151 2550 5005  neu
Email:f.jaeger@energiepflanzen.net